Willkommen bei der Aktuellen Wochenschau 2017

Auch bei der Sektion „Chemiker im öffentlichen Dienst“ ist der Name Programm. Nur bedeutet er hier nicht ein Thema, das alle verbindet, sondern die große Vielfalt der Arbeitsmöglichkeiten für Chemiker im öffentlichen Dienst.

Die Sektion sieht eine ihrer wesentlichen Aufgaben darin, den jungen Chemikerinnen und Chemikern die Arbeitsmöglichkeiten im Öffentlichen Dienst darzustellen. Wir machen das u.a. auf gemeinsamen Workshops mit der GDCh-Fortbildung oder mit Vorträgen im Rahmen der Jobbörse auf den Wissenschaftsforen Chemie oder mit Vorträgen auf Einladung von JungChemikerForen. Die Veranstaltungen sind immer sehr gut besucht und die jungen Teilnehmer immer sehr erstaunt über die Vielfältigkeit der Arbeiten der Tätigkeiten von Chemikern im öffentlichen Dienst.

Ob im Arbeitsschutz oder Umweltschutz, ob bei der Polizei oder der Bundeswehr, es gibt fast unerschöpfliche Möglichkeiten zu arbeiten. Natürlich auch in Laboratorien, natürlich auch in der Verwaltung.

Während der Studienzeit oder der Promotion können sich viele ein Leben nur in der Wissenschaft oder der chemischen Industrie vorstellen. Beide Bereiche können aber längst nicht mehr alle Chemiker aufnehmen. Zudem liegt es der einen oder dem anderen auch mehr, in einem Polizei-, Umwelt- oder Bundeswehr-Labor zu arbeiten, beziehungsweise in der Verwaltung tätig zu sein.

Vor allem die Möglichkeit, regulatorisch tätig zu werden ist einerseits kaum bekannt und andererseits sehr reizvoll. Chemiker sitzen in vielen Gremien, in denen über Einstufungen von Stoffen, Grenzwerte oder Umgangsregelungen entschieden wird. Dass dies keineswegs eine trockene Arbeit ist, sondern sehr oft mit Forschungsarbeiten zu tun hat, weiß von den jungen Kollegen kaum jemand. All dieses möchten wir Ihnen in den kommenden 52 Wochen nahebringen.

Die Mehrzahl der Beiträge werden Themen aus der Welt von Chemikern im öffentlichen Dienst darstellen. Es werden aber auch Beiträge folgen, die das Arbeitsumfeld eines Chemikers beschreiben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und stehen für Anregungen und Fragen gerne zur Verfügung.

 

Dr. Reinhold Rühl
Vorsitzender der GDCh-Sektion "Chemiker im öffentlichen Dienst"