Aktuelle Chemie 2019 – Medizin und Gesundheit

Woche 1: Willkommen bei der Aktuellen Chemie 2019

Eins der wichtigsten Dinge im Leben aller Menschen ist die Gesundheit. Gesund zu sein, steht bei den meisten Menschen, egal ob alt oder jung, ganz oben auf der Wunschliste. 

Die moderne Medizin hat dazu beigetragen, dass viele Krankheiten, die vor wenigen Generationen noch zum Tode geführt haben, inzwischen gut behandelbar sind. Andere Krankheiten sind bis heute nicht heilbar. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in aller Welt suchen nach geeigneten Methoden, Krankheiten zu heilen oder zumindest ihren Verlauf abzumildern. Dazu gehört es nicht nur, neue Medikamente zu entwickeln, sondern zunächst einmal zu verstehen, was bei einer bestimmten Krankheit im Körper passiert, welche Vorgänge anders ablaufen als bei gesunden Menschen und warum dies passiert.

Um die Ursache von Krankheiten zu verstehen und geeignete Medikamente zu entwickeln, sind nicht nur Ärztinnen und Ärzte nötig. Die Grundlage aller Vorgänge im menschlichen Körper sind chemische Reaktionen und daher tragen neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen auch Chemikerinnen und Chemiker entscheidend dazu bei, Krankheiten zu verstehen, Diagnosen zu stellen und neue Medikamente zu entwickeln. 

Die Aktuelle Chemie 2019 – früher Aktuelle Wochenschau – wird sich in diesem Jahr der Medizin und Gesundheit widmen. Im Laufe eines Jahres möchten wir zum Beispiel zeigen, wie eigentlich ein Medikament entwickelt wird, und welche Schritte eine Substanz durchlaufen muss, bis sie als Medikament zugelassen wird. Wir werden darstellen, wie chemische Verfahren bei der Diagnostik helfen und über den Stand der Forschung bei verschiedenen Medikamenten, wie Krebs, Alzheimer oder Parkinson berichten. Wir werden erläutern, warum Medikamente gegen seltene Krankheiten so schwierig zu entwickeln sind, was es mit Arzneien aus Naturstoffen auf sich hat und wie „personalisierte“ Medizin funktioniert, bei der ein Medikament maßgeschneidert für einen einzelnen Patienten gemacht wird.

Unsere Beiträge sind für interessierte Laien geschrieben. Daneben werden wir ungefähr jede zweite Woche eine Meldung für Expertinnen und Experten veröffentlichen. Hier wird es um neue Forschungsergebnisse und Veröffentlichungen gehen.

Karin J. Schmitz

zurück zur Übersicht 2019

Nach oben